Rapunzelsalat mit Camembert und Feigen

Feldsalat mit Feigen

Zutaten für 4 Personen:

400g Rapunzelsalat (Feldsalat)
2 mittelgroße rote Zwiebeln
3 EL Sonnenblumenkerne (oder 1 EL Sonnenblumenkerne, 1 EL Pinienkerne und 1 EL Kürbiskerne)
2 Camembert
4 reife Feigen
16 Cocktailtomaten

Für das Dressing:

3 EL Weißweinessig
3 EL Rotweinessig
2 EL Zucker
1 Prise Salz
1 Pfeffer
2 EL Preiselbeermarmelade
Olivenöl, kalt gepresst

So wird es gemacht:

Den Salat gründlich waschen, trocken schleudern und anschließend auf vier weißen Pastatellern anrichten.
Danach die Zwiebeln putzen, halbieren, in sehr feine Scheiben schneiden und über dem Salat verteilen. Ebenfalls die Cocktailtomaten halbieren und auf dem Salat und den Zwiebeln verteilen.
In der Zwischenzeit den Ofen auf 200 Grad vorheizen und währenddessen die Sonnenblumenkerne, Pinienkerne und Kürbiskerne goldbraun in der Pfanne ohne Fett anrösten.
Alle Zutaten des Dressings, bis auf die Preiselbeermarmelade, in einer Schale mit dem Schneebesen verrühren und mit Olivenöl binden, bis eine leicht sämige Soße entsteht. Zum Schluss die Marmelade vorsichtig unterrühren und abschmecken. Sollte die Soße zu sauer sein, nochmals mit etwas Zucker nachsüßen. Das Dressing mit einem Esslöffel über dem Salat nappieren. Vorher noch die Kerne über den Salat geben. Den Camembert in der Mitte halbieren und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Dann den Käse für ca. 5 Min. im vorgeheizten Backofen schmelzen lassen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und auf dem Salat anrichten. Zum Schluss die Feigen mit etwas Zucker in der Pfanne karamellisieren und auf dem Salat napieren. Fertig ist der Salat.

Rezept gefunden bei www.kuechenschnack.de

Versunkenes Ei im Spinatbett

Versunkenes Ei im Spinatbett

Zutaten für  das versunkene Ei im Spinatbett für 3 Portionen:

900g TK-Blattspinat
1 Knoblauchzehe
1 mittelgroße Zwiebel
Salz, Pfeffer Muskatnuss
3 mittelgroße Auflaufformen
5 EL Sahne
5 EL geriebener Parmesan
Mozzarella-Kugeln

So wird es gemacht:

Der Ofen wird auf 180 C° vorgeheizt. Den Spinat rechtzeitig bei Zimmertemperatur auftauen lassen oder in der Mikrowelle auftauen. Zwichenzeitlich die Zwiebel fein hacken und in etwas Olivenöl zusammen mit dem Knoblauch glasig andünsten. Den aufgetauten Spinat ausdrücken und zu der Zwiebel und dem Knoblauch geben. Jetz kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Anschließend die Sahne und den Parmesan hinzugeben und umrühren. Nun die Masse in die Auflaufformen füllen. In der Mitte eine Mulde machen und jeweils ein aufgeschlagenes Ei darin platzieren. Das Ei liegt jetzt in einem Spinatbett. Auf den restlichen Spinat die Mozzarella-Kugeln legen und im Ofen ca. 25 Minuten backen.

Dieses Rezept habe ich gefunden bei www.kuechenschnack.de

Low Carb Eierlasagne

Eierlasagne für 4 Personen:

1 Becher Crème fraîche
500g Hackfleisch
1 Zwiebel
400g gehackte Tomaten
500g passierte Tomaten
200g geriebenen Käse
100ml Sahne
1 Msp. Mehl
etwas Öl
nach Belieben Kräuter, z.B. Oregano, Basilikum, Thymian
Salz, Pfeffer
6 Eier
etwas Muskat

So wird die Eierlasagne gemacht:

Für die Lasagneplatten:
Die sechs Eier aufschlagen und verquirlen. Ein Backblech mit einem Backpapier auslegen, Eimasse darauf geben und möglichst gleichmäßig verteilen. Das Blech in den Ofen schieben und bei 80 bis 100°C stocken lassen. Immer wieder mal rein schauen und gerne die Masse zwischendurch wieder glatt auf dem gesamten Blech verteilen, damit eine gleichmäßige Platte entsteht.

Für die Hackfleischfüllung:
Die Zwiebeln schälen und hacken, dann glasig anbraten. Das Hackfleisch hinzugeben. Das Fleisch mit etwas Salz und Pfeffer würzen und braten. Anschließend mit den gehackten oder frischen Tomaten und den passierten Tomaten ablöschen. Jetzt nach Belieben mit abschmecken und ziehen lassen. Ich nutze gerne Oregano, Basilikum, Thymian, eigentlich alles, was grün ist und vorhanden ist.

Für die Bechamel:
Ein wenig Öl heiß werden lassen und mit der Messerspitze Mehl vermengen. Mit der Sahne und ggf einem Schuss Wasser ablöschen und cremig rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Crème fraîche hinzugeben und zur Seite stellen.

Nun die Eimasse in Scheiben schneiden, die der genutzten Auflaufform entsprechen. Jetzt abwechselnd, beginnend mit der Hackfleischsauce, Sauce Bechamel und Lasagneplatten in der Auflaufform stapeln. Die letzte Schicht sollte die Bechamel sein, welche dann mit Käse überstreut wird.

Alles dann so lange bei 180°C im Ofen backen, bis der Käse goldbraun angebraten ist. Da alle Zutaten bereits gar sind, ist die Backzeit variabel, am besten schmeckt es mir so nach circa 20 Minuten.

Rezept gefunden bei www.chefkoch.de